Die Löffelliste

Hast du deine Löffelliste schon?

Was möchtest du noch erleben, bevor du stirbst?

Diese Frage beantwortest du auf der Löffelliste. Der Begriff leitet sich aus der englischen Redewendung „To kick the bucket“ ab . Er meint in der Umgangsprache „Den Löffel abgeben“. Deshalb heißt diese Liste im englischen Sprachraum auch „Bucket-list“.

Was bedeutet die Löffelliste: 

  • Es geht darum sich seiner Träume klar zu werden.
  • Sie hilft einem sich daran zu erinnern was wir erleben wollen und dient als Motivation und gibt Impulse für die Verwirklichung unserer Träume.

Wie erstelle ich nun eine Löffelliste?

Zuerst einmal schreib alle auf, was dir einfällt. Ich empfehle es dir, die Liste zuerst immer mit der Hand aufzuschreiben, denn unser Körpergedächtnis ist phänomenal und die einzelnen Punkte wirken viel besser, wenn du die Wörter mit der Hand schreibst. Später kannst du sie abtippen und ausdrucken .Oder mach ein Foto das du ausdruckst…

Du kannst auch Zeichnungen anfertigen und aus deiner Liste ein Kunstwerk für die Wand schaffen. Wirkt natürlich noch besser !!!

Schreib einfach eine Liste der Dinge, die du schon immer erleben wolltest, Orte die du besuchen möchtest, etc.

Denke dann in den nächsten Tagen immer wider darüber nach. Frag dich, was soll das Leben mir noch bieten. Ergänze deine Liste. Sortieren kannst du später immer noch 😉 .

Inspiration, was noch auf der Liste stehen könnte:

Bronnie Ware hat als Krankenschwester viele Menschen in den Tod begleitet. Sie hat ein Buch darüber geschrieben, was Menschen kurz vor dem Sterben am meisten bereuen.

Hier sind 5 Dinge die die Menschen am Sterbebett am meisten bereuten:

  1. „Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben
  2. „Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet
  3. „Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken
  4. „Ich wünschte mir, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden aufrechterhalten
  5. „Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein

Vielleicht sollten einige der Punkte auch auf deine Löffelliste. Fühl einfach in dich hinein.

Was soll noch auf deine Löffelliste? Was möchtest du noch erleben, fühlen, sehen, lernen etc.?

  • Denke an Naturschauspiele und Sehenswürdigkeiten – vom Sternenhimmel im Himalaja bis zum Zuckerhut in Rio.
  • Welche Erlebnisse möchtest du noch machen? Das kann von „Mit Delfinen schwimmen“ bis „Heißluftballon fliegen“ reichen.
  • Welche Form von Beziehung möchtest du noch erleben? Die große Liebe? Einen besten Freund?
  • Möchtest du noch etwas Neues lernen?
  • Worüber möchtest du dich noch informieren?
  • Wolltest du nicht immer mal Klavier spielen?
  • Möchtest du etwas auf dieser Welt hinterlassen? Vielleicht ein Buch? Ein Bild? einen Film?
  • Möchtest du in diesem Leben noch jemanden geholfen haben? Ehrenamt, Spenden oder persönlicher Zeiteinsatz?

 

Und füllt sich deine Liste schon 🙂 sehr schön!

Wie kannst du die Liste nun eigentlich nutzen?

Am besten druck sie dir aus und halte sie immer Griffbereit.

Nimm dir 1 oder 2 Punkte heraus und fang an diese Punkte zu verwirklichen.

Überlege dir, wie du sie erreichst. Mach dir einen Plan.

Vielleicht hilft es dir auch, aus den Wünschen, konkrete Ziele zu formulieren.

Das könnte so aussehen:

  • Was möchtest du erreichen? Genaue Beschreibung deines Zieles
  • Bis wann möchtest du es erreicht haben. Zeitliche Angabe wann du das Ziel erreicht haben möchtest.

Dann mach dir einen Plan geh los 😉

Stell dir mal vor, wie es sein wird deinen Traum auf deiner Liste ein Häkchen dahinter zu setzen, ganz zu schweigen von dem Gefühl sich den Traum zu erfüllen. 

Ich kann mich jetzt noch bildhaft und emotional sehr genau daran erinnern, als das Flugzeug mit dem ich zum ersten mal einen anderen Kontinent bereiste auf dem Boden aufsetzte.

Das Hochgefühl das ich damals hatte, als ich das Häkchen auf meine Liste setzte, kann ich mir immer wieder herholen.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Erstellen deiner individuellen Löffelliste!

Beginne am besten noch heute damit, denn: 

Damit es mehr Spaß macht, hab ich dir eine Vorlage zum herunterladen gestaltet. Einfach ausdrucken und ausfüllen 😉

HIER kannst du sie downloaden. Natürlich kostenlos ! 

 

Das Leben ist zu kurz um noch länger abzuwarten, es will gelebt werden.

Mutig, frech, kreativ und lebendig.

Wenn wir auf dem Sterbebett liegen, ist es zu spät deshalb lebe JETZT!

Alles Liebe deine Silke

 

PS.

wenn du Unterstützung bei der Umsetzung deiner Träume, Wünsche und Ziele brauchst, dann komm doch in die kostenlose Facebook-Gruppe. Dort findest du Frauen, die wie du ihrem Leben nochmal einen neuen Schwung geben wollen. Probier es aus! HIER anmelden

Außerdem kannst du dich für die regelmäßige Kickass-Email anmelden.

Dann flattert dir Inspiration, Motivation und Interessantes zum Thema: Träume umsetzen, direkt in dein EmailPostfach. 

HIER kannst du dich anmelden ,oder scroll hier auf der Seite einfach nach unten;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben“ (blueprints-Motto: Lerne dich selbst zu führen, sonst tun es andere)
  2. „Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet“
  3. „Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken“
  4. „Ich wünschte mir, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden aufrechterhalten“
  5. „Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein“